Ich brauche das Rad nicht neu zu erfinden.                                                                         Es ist rund.                                                                                                                    Überrascht?

 

Es ist die Wut und auch die Versöhnung, die Freude und auch die Notwendigkeit, die mich dazu bringen – meine kreativen Schreibventile weit geöffnet zu halten.

Es ist die pure Lust auf Farben, Holz und der Geruch von Bienenwachs – was mich immer wieder freudig motiviert neue Bilder, Türen oder andere Kunstwerke entstehen zu lassen.

Es ist der Verstand der mir sagt.. hüte dich vor Heuchlern, boshaften Neidern und Menschen ohne eigene Meinung, weil sie alle etwas gemeinsames haben – sie sind destruktiv.

Es ist die Liebe, die mir hilft der Heilung genügend Raum zu geben, den Körper zu schonen, die Seele zu schützen, und mich auch stetig weiter entwickeln zu können.

Es ist meine Verantwortung mich den Dingen zu stellen, die ich in Ordnung zu bringen habe.

Es ist mein Gedächtnis, was immer noch hervorragend funktioniert und alles schön geordnet in sich beherbergt.

Es ist mein Humor, der mich selbst so oft zum lachen bringt.

Es ist mein Bauchgefühl, was mich vor so vielen weiteren Dummheiten bewahrt.

Es ist unbezahlbar wahre und echte Freunde zu haben.

Und …………. „Arschkriechen“ liegt mir einfach nicht.

Muss ich jetzt nackt durch die Gegend hopsen, um darauf hinzuweisen, dass ich existiere?

Oder genügt es nicht einfach mich doch nur von den letzten klebrigen Fetzen aller Anpassungsempfehlungen – und ähnlicher eigener Versuchsmodelle zu befreien?

 

Zur Werkzeugleiste springen